Den Betrieb, dem diese Aufnahmen entstammen haben wir zeitnah nach der Erstellung der Aufnahmen, bei den zuständigen Veterinärbehörden gemeldet. Bei der Kommunikation stellte sich heraus, dass gegen den Betrieb bereits Strafanzeigen laufen. Weiter lesen
"Die Milchpreise sind so niedrig, dass viele um ihre Existenz fürchten." titeln gerade die Tageszeitungen. Weiter lesen
Ende Mai sicherte ein Aktivist von tierretter.de eine verletzte Krähe auf dem Gelände eines Berufskollegs in Münster. Der Notruf um dem Tier zu helfen wurde über eine Tierschutz-Gruppe in einem sozialen Netzwerk abgesetzt. Weiter lesen
Dieses Argument fällt fast zwangsläufig irgendwann, wenn über die Nutzung von Tieren in unserer Gesellschaft und dem Ablehnen bzw. dem Verteidigen vom Konsum tierischer Produkte diskutiert wird. Weiter lesen
Am Pfingstsonntag, dem 15.05.2016, fand der diesjährige Vegan Street Day in der Stuttgarter Innenstand statt. Vielen tausend Besucher*innen schlenderten über das etablierte vegane Straßenfest. Organisiert wird der VSD von Animal Rights Watch. Weiter lesen
Ihr wisst, dass wir für reformistische Forderungen oder Gesetzesänderungen nichts weiter als Kritik übrig haben. Warum zeigt sich an der aktuell beschlossenen Gesetzesänderung zum Thema Anbindehaltung eindeutig. Weiter lesen
Das 6. Vegane Frühlingsfest in Hannover - der 'Vegan Spring' - ist vorüber. Wir konnten jede Menge Flyer verteilen und auch kritische Diskussionen an unserem Infostand führen. Vielen Dank für alle, die uns besucht und ausgefragt haben! Weiter lesen
D12957660_977026795680154_3941024143818975454_oer Mensch züchtet und befruchtet Kühe, um ihnen die neugeboren Kälber zu entreißen. Die Milch, die ja eigentlich für die Kälber gedacht ist, 'schmeckt' ja so gut und ist unheimlich 'natürlich' und 'gesund'. Aber eigentlich ist sie ja für Babys, und nicht für menschliche, sondern für Kuh-Babys. Weiter lesen
Diese wunderhübsche Teichralle hat eine Aktivistin von tierretter.de vor einiger Zeit aus einer misslichen Lage befreit. Das Tier war in einen Lichtschacht in einem Gebäude in Münster gefangen und konnte aus eigenem Antrieb nicht mehr heraus. Weiter lesen
Im Kreis Cloppenburg, einer der Landkreise mit besonders vielen Intensivtierhaltungen, wurde nun eine Bilanz zu Kontrollen der Veterinärbehörden veröffentlicht. Weiter lesen
Wie wäre es mit: "Die Kuh gibt Milch nachdem sie künstlich befruchtet wurde, monatelang auf glitschigem Spaltenboden ohne Möglichkeit zur artgerechten Bewegung vor sich hinvegetierte und nachdem ihr Kalb ihr nach nur wenigen Minuten grausam entrissen wurde...." Weiter lesen
"365 Tage ziemlich beste Freunde" ist rein logisch schonmal garnicht möglich, denn zumindest das Ferkel, das auf dem Bild zu sehen ist, wird ja nach ca. 170-200 Tagen zum Schlachthaus gefahren um getötet zu werden oder? Nacht 365 Tagen ist es doch garnicht mehr am Leben? Spätestens an dem Tag der 'Schlachtung' ist es dann mit "ziemlich beste Freunde" auch sowieso vorbei oder...? Weiter lesen
Gestern hat einer unserer Aktivisten einen Vortrag über den angeblichen Nutzungsanspruch des Menschen auf 'landwirtschaftliche Nutztiere' und was das für die Tiere bedeutet gehalten. Weiter lesen
Die Pelzfarm in Rahden ist auch 2016 immer noch (illegal) in Betrieb. Diese Bilder sollten aufs neue eindrücklich zeigen, wie wichtig es ist, dass wir nicht nur diese Produkte nicht kaufen, sondern auch Menschen auf der Straße auf dieses Leid aufmerksam machen. Auch wenn es aktuell seitens der Politik eine Anstrengungen gibt Pelzfarmen genrell zu verbieten, wird solange Pelz produziert, wie Menschen ihn tragen. Und wenn er nicht in Deutschland produziert wird, dann woanders. Weiter lesen
X