Bis jeder Käfig leer ist!

14 Aktivist*innen, 3 Kontinente, 4 Gruppen, 16 befreite Tiere - am fünften März jedes Jahres befreien verschiedene Vereine auf der ganzen Welt Tiere aus den Hallen der Tiernutzungsindustrie, um auf deren Ausbeutung aufmerksam zu machen.

Im Angesicht der stetig steigenden Zahlen von Tieren, die für die Nahrungsmittelindustrie getötet werden - scheinen 15 gerettete Tiere verschwindend gering. Die Anlagen, in denen diese Tiere gezüchtet und gemästet wurden sind teilweise auf zehntausende Tiere ausgelegt - eine Befreiung ist niemals mehr als ein Tropfen auf den heissen Stein, ein symbolischer Akt.

Tierbefreiungen verändern in erster Linie das Leben der geretteten Tiere, und auch wenn es nur wenige sein können - für diese Tiere ändert sich alles. Vom Drahtgitterboden auf die grüne Wiese, vom Mastfutter zur artgerechten Fütterung, vom stickigen Stall ins Sonnenlicht und aus den Händen der Menschen, die sie töten werden in die Hände von Menschen, die sie den Rest ihres Lebens versorgen und pflegen werden.

Aktionen wie diese bedeuten aber noch viel mehr: Sie sind ein Hoffnungsschimmer für jene Aktivist*innen, die jeden Tag für die Rechte der Tiere kämpfen und für ein Ende der Ausbeutungsindustrie, aus der diese Tiere gerettet wurden. 

Am wichtigsten ist es jedoch zu zeigen, dass jedes einzelne dieser Tiere ein Individuum ist. Aus einer unüberschaubaren Masse, aus Zahlen in einer Schlachtstatistik werden auf einmal Tiere - Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen, Trieben und einer Persönlichkeit. Kaum eine andere Aktionsform verdeutlicht die Ziele der Tierrechtsbewegung besser als Tierbefreiungen, es geht darum die Tiere aus der Herrschaft der Menschen zu befreien.

Animal Liberation Victoria (Australien) - 4 Hühner befreit

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Direct Action Everywhere (U.S.A.) - 2 Fische freigelassen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Autonomia (Deutschland) - 3 Hühner befreit

Diese Diashow benötigt JavaScript.

tierretter.de (Deutschland) - 6 Hühner befreit

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ihnen gefällt was wir tun?

Dann werden Sie aktiv und unterstützen unsere Arbeit mit einer Spende oder Mitgliedschaft.

Mitglied werdenJetzt spenden

Bis jeder Käfig leer ist!

21 Aktivist*innen, 4 Länder, 3 Kontinente, 37 befreite Tiere - am fünften März jedes Jahres wird ab jetzt der ‚Open Rescue Day‘ sein. Im Jahr 2017 startet das Bündnis aus Tierrechtsvereinen seine Arbeit mit der ersten international organisierten und veröffentlichen Tierbefreiung.

Im Angesicht der stetig steigenden Zahlen von Tieren, die für die Nahrungsmittelindustrie getötet werden - scheinen 37 gerettete Tiere verschwindend gering. Die Anlagen, in denen diese Tiere gezüchtet und gemästet wurden sind teilweise auf zehntausende Tiere ausgelegt - eine Befreiung ist niemals mehr als ein Tropfen auf den heissen Stein, ein symbolischer Akt.

Tierbefreiungen verändern in erster Linie das Leben der geretteten Tiere, und auch wenn es nur wenige sein können - für diese Tiere ändert sich alles. Vom Drahtgitterboden auf die grüne Wiese, vom Mastfutter zur artgerechten Fütterung, vom stickigen Stall ins Sonnenlicht und aus den Händen der Menschen, die sie töten werden in die Hände von Menschen, die sie den Rest ihres Lebens versorgen und pflegen werden.

Aktionen wie diese bedeuten aber noch viel mehr: Sie sind ein Hoffnungsschimmer für jene Aktivist*innen, die jeden Tag für die Rechte der Tiere kämpfen und für ein Ende der Ausbeutungsindustrie, aus der diese Tiere gerettet wurden. 

Am wichtigsten ist es jedoch zu zeigen, dass jedes einzelne dieser Tiere ein Individuum ist. Aus einer unüberschaubaren Masse, aus Zahlen in einer Schlachtstatistik werden auf einmal Tiere - Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen, Trieben und einer Persönlichkeit. Kaum eine andere Aktionsform verdeutlicht die Ziele der Tierrechtsbewegung besser als Tierbefreiungen, es geht darum die Tiere aus der Herrschaft der Menschen zu befreien.

Animal Liberation Victoria - Haben 13 Individuen befreit.

Direct Action Everywhere - Haben 2 Individuen befreit.

Tomma Burar - Haben 4 Individuen befreit.

tierretter.de e.V. - Haben 18 Individuen befreit.

Ihnen gefällt was wir tun?

Dann werden Sie aktiv und unterstützen unsere Arbeit mit einer Spende oder Mitgliedschaft.

Mitglied werdenJetzt spenden

39 Millionen - so viele Hühner leben und leiden in Deutschland in der Nutztierhaltung zur Produktion von Eiern. Ihre männlichen Brüder wurden lebendig geschreddert oder vergast. Sie leben auf ihren eigenen Exkrementen, zu Tausenden eingepfercht. Weiter lesen
Auch wenn drei Leben angesichts der tausenden Tieren, die alleine in einer Anlage leiden, wie ein Tropfen auf den heißen Stein wirken - Jedes Leben zählt und ist schützenswert! Weiter lesen
X