Februar 25, 2020 by Bernd Bünker in Allgemein 0 Kommentare 1910

Auf einer Weide direkt neben einer Freiland-Hühnerhaltung haben wir in der vergangenen Woche eine illegal aufgestellte Kastenfalle entdeckt. Die Falle
war weder verblendet, ausgeschildert, behördlich registriert noch mit einem
elektronischen Fangmeldesystem ausgestattet, wie es das Jagdgesetz in NRW
fordert. Da sich die Falle zudem unmittelbar im Bereich des Auslaufs für die
Hühner befand und mit Kadavern von diversen toten Hühnern beködert wurde,
liegt die Vermutung nahe, dass sie durch die Betreiber*innen des Hühnerhofes
aufgestellt wurde um damit Jagd auf sogenannte Beutegreifer wie Fuchs,
Marder oder auch Katzen zu machen. Möglicherweise geschah dies sogar ohne
jegliche Befugnis, überhaupt Fallen aufstellen zu dürfen. Nachdem wir die
Falle der zuständigen unteren Jagdbehörde und dem Ordnungsamt gemeldet
haben, wurde sie unmittelbar entfernt. Eine Strafanzeige wegen illegaler
Ausübung der Fallenjagd sowie der Jagd-Wilderei wird zurzeit durch die
Polizei geprüft.

Wenn du selbst Zeuge von möglicherweise illegal aufgestellten Fallen oder
sonstigen Fangvorrichtungen werdet, meldet dies bitte umgehend bei der
zuständigen Jagdbehörde und zeigt dies zudem bei der Polizei an. Wichtig ist
auch, Fotos von den Fallen zu machen und sonstige Beweise zu sichern.

Wir bieten dir gerne Unterstützung an:
Misstand melden!